Hochschule Ansbach

Aus Wirtschaft und Unternehmen

Neue Blickwinkel und Perspektiven

Zusammen mit der Hochschule Ansbach hat die Stein Hanel GmbH aus Leutershausen ein neues Projekt ins Leben gerufen, das es in der Branche in dieser Form noch nicht gegeben hat.

Auf Initative von Alexander Hanel beschäftigten sich zehn Studenten und Studentinnen der Hochschule Ansbach über einen Zeitraum von drei Monaten mit dem Marketing-Konzept der Firma Stein Hanel sowie den Anforderungen der modernen Grabkultur.

Der Geschäftsführer der Stein Hanel GmbH war Anfang des Jahres an die Seminarleitung herangetreten, um dieses besondere Projekt zu initieren.
Zusammen mit ihren Seminarleitern Dipl. Kfm. Jürgen Rippel und Prof. Dr. Jochen Müller beleuchteten die Studenten des Seminars "Angewandtes Marketing" kreative und betriebswirtschaftliche Abläufe innerhalb des Leutershäuser Unternehmens. Um sich die Werbemaßnahmen eines modernen Grabsteinunternehmens zu verinnerlichen, statteten sie der Firma mehrere Besuche ab.

 

Nun hatten die Studenten schließlich die Gelegenheit, innerhalb einer 60-minütigen Präsentation, ihre ausgearbeiteten Gedanken und Ideen vor einem ausgewählten Publikum - bestehend aus Firmen- und Seminarleitung - vorzustellen. Aufgrund der Einzigartigkeit des Projekts hatte sich auch Günter Czasny, Prokurist der Kunstgießerei Strassacker, dazu entschieden, aus dem würtembergischen Süssen anzureisen und der Präsentation beizuwohnen.
Die Studenten äußerten sich sehr positiv über das Projekt, sprachen jedoch sprichwörtlich von einem "steinernen Weg", da das Themengebiet Tod und Trauer von der Gesellschaft nach wie vor tabuisiert werde und Marketingmaßnahmen folglich mit einer gewissen Feinfühligkeit entwickelt werden müssten. Man habe sich entschlossen, über die Friedhofskultur an das Projekt heranzutreten, erklärten die Seminarteilnehmer. Anschließend präsentierten sie den "Friedhof der Zukunft", neue Design-Elemente für Grabsteine sowie innovative Methoden der Kundengewinnung. Alexander und Harald Hanel, Geschäftsführer der Stein Hanel GmbH, zeigten sich äußerst zufrieden mit dem Resultat der Kooperation. Die Zusammenarbeit mit der Hochschule Ansbach habe wertvolle Impulse und Ideen gebracht. Zudem seien Projekte dieser Art sowie die Zusammenarbeit mit jungen Menschen ideal, um neue Blickwinkel und Perspektiven zu erhalten. (fr)

STONEPLUS - Markt Kompakt