Falco-Denkmal

Leutershausen/Gars am Kamp/Wien

Stein Hanel fertigt Denkmal für Pop Ikone FALCO

Nach nunmehr 13 Jahren nach dem Tod von Hans Hölzel besser bekannt als Popstar FALCO wird in Gars am Kamp das Falco-Denkmal enthüllt. Am 6. Februar 1998 verunglückte der erfolgreichste Östereichische-Musiker der vergangenen Jahrzehnte in Puerto Plata in der Dominikanischen Republik. Sein Titel „Rock Me Amadeus“ erreichte als erstes und bisher einziges deutschsprachiges Lied die Spitze der US-Billboard-Charts. Zu Lebzeiten wurden rund 60 Millionen seiner Tonträger verkauft.

Medienüberblick

 

Er ist eine Legende, selbst 12 Jahre nach seinen Tod erhielt das im Dezember 2009 veröffentlichte Album „The Spirit never dies“ Gold und Platin-Status in Österreich und Deutschland.

Nach dem ersten Besuch, des Stein Hanel Geschäftsführers Alexander Hanel in Wien, ist die Idee entstanden, ein Falco-Denkmal zu gestalten. „Für mich und sicherlich auch für viele Fans von Falco wäre ein Denkmal für den Mann der Pop-Geschichte geschrieben ein Wunsch der in Erfüllung gehen würde.“

Die Kontakte waren schnell geknüpft, über die beiden Berliner Ilona & Michel Ochel, die den einzigen autorisierten Fan-Club des Falken in Deutschland leiten, stellten Sie sofort den Kontakt zu Herrn Peter Pernica, von der Falcostiftung, in Wien her. Gemeinsam mit Herrn Alexander Hanel wurde unermüdlich an der Umsetzung des Denkmals gearbeitet. Letztendlich freuen wir uns sehr, dass das Falco-Denkmal nun einen wunderschönen Platz in Falcos Wohnort seiner Villa in Gars am Kamp gefunden hat. Das Denkmal wird im Garser Kurpark in unmittelbarer Nähe des historischen Musikpavillons seine Heimat finden.

 

Die Einweihung fand am Samstag 8.10.2011 um 15 Uhr statt. Trotz strömenden Regens und Kälte waren 600 Freunde, Wegbegleiter und Fans in den historischen Kurpark von Gars am Kamp gekommen, um bei der Enthüllung des ersten und einzigen Falco-Denkmals dabei zu sein. Ex-Falco-Bandleader Thomas Rabitsch war genau so unter den Gästen wie sein letzter, guter Freund Ronald Seunig, der Falcos betagte Mutter Maria Hölzel zum Event begleitet hat.

Im Fertigzustand beträgt das Gesamtgewicht des Denkmals 3840 kg. Der massive Sockel der lebensgroßen Falco-Statue ist aus exklusivem norwegischem Labrador-Granit gefertigt. Die Falco-Statue selbst ist aus einem Stück, in hellem Granit, per Hand gemeißelt worden.

Für die beiden Geschäftsführer Harald und Alexander Hanel ist die Fertigung des Denkmals eine besondere und außergewöhnliche Aufgabe gewesen. „Persönlich bedeutet es mir sehr viel, dass wir dieses Denkmal gefertigt haben - es ist eine absolute Herzensangelegenheit. Ich hoffe, dass es viele Besucher und Fans von Falco Freude bereiten wird, und das es für Gars am Kamp eine würdige Bereicherung darstellt.“ so Alexander Hanel.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden.